Spielzeiten:

Freitags ab 20.00 Uhr Altes Rathaus, 2.OG, Am Marktplatz >Jugend< Freitags ab 18.00 Uhr
Mrz 202014
 

Nach Niederlage ist Aufstiegszug endgültig abgefahren

In der siebten Runde musste Bad Nauheims Zweite in der Landesklasse Ost bei der ersten Mannschaft des SC Obertshausen antreten.

Die Ausgangslage war etwas ungünstig, da Stéphane Reinert in der 1. Mannschaft aushelfen musste.

Die ersten Ergebnisse waren aus Bad Nauheimer Sicht enttäuschend. Vladislav Kolker verlor als Weißer am 3. Brett gegen die Pirc-Verteidigung. Im Anschluss an eine Theorie-Variante fand er im entstandenen komplexen Endspiel nicht den roten Faden und musste sich als erster Bad Nauheimer geschlagen geben. Ersatzspieler Walter Krapf konnte als Schwarzer am 8. Brett das Spiel lange ausgeglichen halten. Rein optisch wirkte seine Stellung sogar etwas aktiver. Sein Gegner war aber zähe und seine Stellung wies keinerlei Schwächen auf. Nach Damentausch konnte Walter nicht verhindern, dass sein Gegner eine wichtige offene Linie besetzte und in seine Stellung eindrang. Damit war die zweite Bad Nauheimer Niederlage besiegelt.

Helmut Francke hatte in einer komplexen Stellung mit entgegensetzen Rochaden als Schwarzer am 4.Brett einige Tempi verloren, so dass der Angriff des Gegners eigentlich schneller war. Doch diesmal hatte er in der beiderseitigen Zeitnotphase Glück, weil sein Gegner eine Figur einstellte und sich in Vermeidung des Damentausches Matt setzen ließ. Kurz danach konnte Gerhard Diez als Weißer am 5. Brett seine gut stehende in ein vorteilhaftes Endspiel abgewickelte Partie souverän gewinnen. Damit stand es 2:2.

Als nächstes konnte Sebastian Syperek als Schwarzer am 2.Brett seine Partie letztendlich verdient gewinnen. Er hatte aus der Eröffnung seinen Gegner ziemlich unter Druck gesetzt und Vorteile erzielt, die er allerdings zwischenzeitlich beim Übergang ins Endspiel wieder einbüßte. Aber auch der Gegner spielte nicht optimal weiter. Nach dieser 3:2 – Führung war ein Sieg zum Greifen nahe, zumal Henrik Bollmann besser stand und man an Brett 6 und 7 auf remis hoffen konnte.

Aber leider fand Henrik als Weißer an Brett 1 nicht den Gewinnweg in einem trotz zwischenzeitlich zwei Mehrbauern schwierigen Turmendspiel: 3,5 : 2,5.

Simon Baudrexel hatte mit Schwarz am 6.Brett in vorteilhafter Stellung einen Fehler gemacht und war dadurch in eine dauerhaft passive Stellung geraten. Das ging auf die Nerven – sein Befreiungsversuch brachte ihn aber schließlich vom Regen in die Traufe: 3,5:3,5.

Als letztes spielte Nedjeljko Busic mit Weiß am 7. Brett. Er hatte sich lange verteidigen müssen und schon einmal Remis angeboten. Schließlich war eine Stellung mit ungleichen Läufern und jeweils einem Turm entstanden, in dem auch der Gegner keinen direkten Vorteil für sich mehr sah und Remis anbot. In der Hektik der letzten Minuten Restzeit verstand Nedjelko das nicht richtig und spielte weiter und verlor. Dieser Abschluss war etwas ärgerlich, da ein 4:4 dem Gesamtspielverlauf eher entsprochen hätte.

Mit dieser Niederlage liegt Neuberg 2 jetzt uneinholbar auf Platz 1, d.h. der Aufstiegszug für Bad Nauheims Zweite ist abgefahren.

Rahimi,Safihalla

Bollmann, Henrik

1/2:1/2

Eibelshäuser, Stefan

Syperek, Sebastian

0 : 1

Hamann, Jörg

Kolker, Vladislav

1 : 0

Lotz, Ralf

Francke, Helmut

0 : 1

Justinger, Wolfgang

Diez, Gerhard   0 : 1
Reitz, Gerhard

Baudrexel, Simon

1 : 0

Rüll, Michael

Busic, Nedjeljko

1 : 0

Baumgartl,Günther

Krapf, Walter

1 : 0

Kommentare sind derzeit nicht möglich.