Spielzeiten:

Freitags ab 20.00 Uhr Altes Rathaus, 2.OG, Am Marktplatz >Jugend< Freitags ab 18.00 Uhr
Dez 102018
 

Eine sehr gute Leistung zeigte unsere 3. Mannschaft am Sonntag bei Makkabi Frankfurt. Unsere drei Ersatzspieler Uwe Henkel, Silvan Möller (hatte den zweit-stärksten Gegner) und Dmitry Mamiy ließen an den Brettern 6 bis 8 nichts anbrennen und remisierten ihre Partien nachdem die Stellungen zunehmend verflachten.

An Brett 4 verteidigte sich Steffen mit den schwarzen Steinen bis in Mittelspiel hinein. Sein Gegner initiierte einen gefährlichen Angriff. Durch Damentausch konnte er den Druck reduzieren und als sein junger Gegner nacheinander zwei Bauern einstellte war der Sieg perfekt. An Brett 3 spielte Sebastian gegen die Skandinavische Verteidigung seines Gegner nach der Eröffnung auf Königsangriff. Der weiße König blieb in der Mitte und am Königflügel marschierten die Bauern mit Unterstützung von Dame, Turm und Läuferpaar. Am Ende nahmen alle weißen Figuren am Angriff teil und erreichten so das 3,5 zu 1,5 für uns. Den Mannschaftssieg machte Daniel Blum an Brett 5 perfekt. Nach taktischem Qualitätsgewinn konnte er seinen Freibauern weit nach vorne bringen, worauf sein Gegner auch bald die Partie verloren gab. Dann gewann Michael Geiger an Brett 1. Sein Gegner kam in der Dd6-Variante der Skandinavischen Verteidigung nicht richtig in die Partie. Nach Zentrumsdurchbruch mit d5 wurde die Stellung für Schwarz zusehends schwieriger. Zumal die weißen Figuren auch für einen Königsangriff (wegen der halboffenen f-Linie) positioniert waren. Am Ende gewann der Weiße durch eine taktische Kombination, die ein Turmopfer auf f6 ermöglichte. Michael verlieb mit Läuferpaar gegen Turm und Bauer. Kurz vor Umwandlung des c7-Bauern gab Schwarz die Partie verloren.

Zu guter Letzt gewann Jack Robinson an Brett 2 seine Partie. In der Wiener Partie musste er sich lange Zeit gegen das weiße Druckspiel erwehren. Nach und nach konnte er die Angriffe abschwächen. Im späten Mittelspiel konnte er dann die Initiative im ungleichfarbigen Läuferendspiel mit jeweils einem Turm und sechs Bauern erlangen. Als alles nach einem Unentschieden aussah, gab er die Qualität und zog mit f- und e-Bauern bis auf die dritte Reihe. Vor Materialverlust gab der Gegner auf. Endstand 6,5 zu 1,5.

Am 3. Februar 2019 kommt es nun zu Hause (in Schwalheim) gegen Oberursel 5 zum Duell der unbesiegten Bezirksklasse-Mannschaften.

 Veröffentlicht von am 10. Dezember 2018

Kommentare sind derzeit nicht möglich.