Spielzeiten:

Freitags ab 20.00 Uhr Altes Rathaus, 2.OG, Am Marktplatz >Jugend< Freitags ab 18.00 Uhr
Feb 182019
 

Die vierte Mannschaft musste in dieser Runde in Frankfurt bei der zweiten Mannschaft von Makkabi antreten.

Da Makkabi nur mit 5 Spielern antrat, könnten wir am 6. Brett einen kampflosen Sieg verbuchen. Dann konnte noch vor Ablauf der ersten Stunde Sebastian seine Partie siegreich beenden. So stand es 2:0 für Bad Nauheim.

Zu diesem Zeitpunkt hatte Manfred am 5. Brett eine Qualität mehr und seine Chancen auf Punkte standen nicht schlecht. Am 4. Brett hatte Nick in der Eröffnung einen Turm eingestellt und war damit auf verlorenen Posten. Am 2. Brett hatte Albrecht eine stabile Stellung und gestattete seinem Gegner kein effektives Spiel. Ich hatte mir in der Eröffnung eine bessere Stellung und einen Mehrbauern erspielt, aber dann weiteren Materialgewinn durch ungenaue Züge verpasst. Außerdem bekam mein Gegner Gegenspiel. Durch einen Blackout hatte ich eine taktische Möglichkeit meines Gegners übersehen. Dieser hatte aber beim Durchrechnen der Varianten ebenfalls einen Fehler gemacht und diese Möglichkeit nicht wahrgenommen. So konnte ich die Stellung stabilisieren und habe mit Blick auf die anderen Partien ein Remis angeboten. Das lehnte mein Gegner aber ab.

In der Zwischenzeit hatte Nick seine Partie aufgegeben und es stand damit 2:1 für Bad Nauheim.

Im weiteren Spielverlauf bemerkte ich die Bemühungen meines Gegenspielers, die Damen zu tauschen. Ich nahm dieses Angebot dankend an, denn damit war die aktivste Figur meines Gegners vom Spielfeld genommen. Unmittelbar nach dem Damentausch wurden nach und nach die Türme getauscht. So wurde sein Bauer auf b2 schwach und ich ging ich mit einem Mehrbauern ins Endspiel. Hier unternahm mein Gegner den Versuch seinen König im Zentrum aktiv zu stellen. Aber jetzt fand ich die richtigen Züge und konnte so mit Schachgeboten und Zugzwang den gegnerischen König zurückdrängen und meinen eigenen in eine aktive Position bringen. In dieser dann immer ausweglos werdenden Situation gab mein Gegner auf. So stand es 3:1 für Bad Nauheim.

Das Mannschaftsremis war damit gesichert, aber die Stellungen in den beiden anderen Partien waren ausgeglichen, so dass ein Mannschaftssieg nahe lag. Manfred hatte durch einen Fehler seinen Materialvorteil hergeben müssen, behielt dann aber in einem Turmendspiel mit beiderseitig zerrupften Bauernstrukturen die Nerven und hielt das Remis, so damit der Mannschaftssieg feststand.

Am 2. Brett konnte Albrecht alle Angriffsversuche in einem Turm-Leichtfigurenendspiel abwehren und sicherte mit seinem Remis den Sieg der Mannschaft ab.

Mit diesem Sieg konnte die 4. Mannschaft sich auf den 4. Tabellenplatz verbessern.

Hans-Jürgen

 Veröffentlicht von am 18. Februar 2019

 Antworten

(*erforderlich)

(*erforderlich)

rechenaufgabe - bitte lösen * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.