Spielzeiten:

Freitags ab 20.00 Uhr Altes Rathaus, 2.OG, Am Marktplatz >Jugend< Freitags ab 18.00 Uhr
Sep 172019
 

Schon Anfang September wurde in der Jugendliga des Schachbezirks die erste Runde ausgetragen. Unsere Mannschaft musste in Bad Vilbel spielen, die spielerisch etwa gleichwertig sind. Nach Absagen von Julius und Florian, konnten wir allerdings nur deutlich geschwächt antreten. So ging die Hinrunde mit 1:3 an die Gastgeber; in der Rückrunde konnte aber ein respektables 2:2 erreicht werden.

In der letzten Saison waren die Spiele gegen Bad Vilbel sehr knapp gewesen, und diesmal war unser Team leider nicht so stark. Fabian, Lukas, Albert und Nikita gaben zwar ihr Bestes, aber die Bad Vilbeler Jungs waren im Durchschnitt doch etwas stärker, teilweise auch einfach erfahrener. So unterlief am 2. Brett unserem Neuzugang Lukas, in seinem ersten Spiel in der Jugendliga, gleich in der Eröffnung ein schlimmer Fehler, der schnell zur Niederlage führte. Und auch Nikita, der kurzfristig noch als Ersatzspieler hinzukam, hatte in seinem ersten Spiel wenig Glück. Nach gutem Beginn hatte er Vorteile, verlor dann allerdings die Dame, was sein Gegner doch problemlos ausnutzen konnte.

Damit hing ein möglicher Punktgewinn an Albert, der jedoch schon eine Figur weniger hatte. Allerdings gab es mögliche Kompensation durch einen Königsangriff, doch sein Gegenspieler ließ nichts anbrennen, verteidigte konzentriert und konnte selber Alberts schutzlosen König mattsetzen. Blieb noch das Spiel am ersten Brett, wo sich Fabian geschickt leichte Vorteile erarbeitet hatte. In einer taktisch komplizierten Stellung fand er dann den richtigen Angriffszug, der zwingend zu Materialgewinn führte. Als dann der Bad Vilbeler Spieler auch noch schlecht abwickelte, konnte Fabian kurz danach den vollen Punkt einstreichen – leider nur der Ehrenpunkt zum 1:3.

Die Rückrunde verlief sehr ähnlich. Nikita hatte leichtfertig die Rochade aufgegeben und geriet dadurch später in einen Königsangriff. Danach konnte sein etwas stärkerer Gegenspieler auch recht schnell gewinnen. Am dritten Brett begann Albert sehr unkonzentriert, gab eine Figur her, aber sein Gegenspieler revanchierte sich zwei Züge später, als er unnötigerweise die Mehrfigur wieder abgab. Dann endete das Spiel auch ziemlich schnell, nachdem Albert eine Mattdrohung aufbaute, sein Gegner das nicht bemerkte und sich Matt setzen ließ. Somit stand es zwischenzeitlich 1:1.

Lukas war gegen die Französische Verteidigung in eine passive Stellung geraten. Ein Turm des Gegners war auf die 2. Reihe eingedrungen und griff die etwas unkoordiniert stehenden weißen Figuren an. Lukas verteidigte sich zwar lange sehr hartnäckig, geriet aber dennoch zunehmend in Nachteil. Bei immer knapper werdender Bedenkzeit, ließ sich die Niederlage dann nicht mehr abwenden. Und auch Fabian am ersten Brett hatte es mit Schwarz diesmal schwerer, und musste um Ausgleich kämpfen. Als dann jedoch sein Gegenspieler etwas unüberlegt eine Figur gewinnen wollte, kam Fabian zum Königsangriff und konnte erfolgreich Matt setzen. Dadurch kam es doch noch zum 2:2-Endstand und somit wenigstens zum ersten Punktgewinn in dieser Saison. Und für Fabian sind die zwei Siege am stark besetzten ersten Brett definitiv ein Erfolg.

Insgesamt also nur eine geringe Ausbeute; mit einem stärkeren Team wäre sicher mehr drin gewesen. Aber wenn die älteren Spieler kein Interesse zeigen, können die jüngeren so wenigstens Erfahrungen sammeln. Sicher also eine gute Investition für die Zukunft.

Kommentare sind derzeit nicht möglich.