Spielzeiten:

Freitags ab 20.00 Uhr Altes Rathaus, 2.OG, Am Marktplatz >Jugend< Freitags ab 18.00 Uhr
Apr 262015
 

In der neunten Runde empfing Bad Nauheims Zweite in der Landesklasse Ost die erste Mannschaft der SAbt 1945 SG Dietzenbach.

Bad Nauheim ging als Tabellenerster mit einem Brettpunktvorsprung vor Mitkonkurrent Matt im Park in diese Begegnung. Ein Sieg war also notwendig, wenn möglichst deutlich, da Matt im Park die in letzter Zeit schwächelnden Offenbacher zu Gast hatte.

Die Ausgangslage war gut, da wir in Stammformation antreten konnten, während Dietzenbach an den beiden unteren Brettern Ersatz stellen musste.

Der Start war vielversprechend: Gerhard Diez Gegners hatte am 4. Brett mit Schwarz eine für ihn offenbar zu anspruchsvolle Eröffnung gewählt. Gerhard war mit den taktischen Chancen für die weißen Steine bestens vertraut und konnte die Dame gewinnen – sein Gegner gab auf: 1:0

Am 3. Brett konnte Vladislav Kolker mit Schwarz die Stellung so festlegen, dass sein Gegner kein Durchkommen mehr sah und ins Remis einwilligte: 1,5:0,5.

Im weiteren Verlauf konnte schließlich auch Nedjeljko Busic mit Weiß am 8. Brett seine von Beginn an gut stehende Partie gewinnen: 2,5:0,5.

An den übrigen fünf Brettern wurde weiter gekämpft: Henrik Bollmann stand etwas schlechter, Sebastian Syperek hatte sich eine aussichtsreiche Angriffsstellung erarbeitet und außerdem deutlichen Zeitvorteil. Matthias Schöne stand deutlich besser und Simon Baudrexel eher ausgeglichen.

In dieser Lage und angesichts des Spielstands bot Helmut Francke mit Schwarz am 5. Brett Remis an. Seine Stellung war ausgeglichen – vielleicht von der Statik etwas vorteilhaft, allerdings hatte er nur noch 6 Minuten Bedenkzeit. Sein Gegner wartete.

Als nächstes ging Henriks Partie am Spitzenbrett verloren. Er hatte als Schwarzer für die materiellen Einbußen sich keine ausreichenden Angriffschancen erspielen können: 2,5:1,5.

In dieser Situation lehnte Simon ein Remis-Angebot seines Gegners ab.

Leider drang Sebastians Angriff (am 2. Brett mit Weiß) nicht entscheidend durch und der Gegner konnte auch die Zeitnot überstehen: 2,5:2,5.

Simon hatte am 7. Brett mit Schwarz inzwischen versucht die Stellung zu öffnen – leider insgesamt zu seinem Nachteil. Da er auch nur noch wenig Zeithatte, gab es keine Rettung mehr: 2,5:3,5.

Leider hatte sich in Matthias Parte das Blatt inzwischen entscheidend gewendet, so dass Helmut Gegner jetzt das Remis annahm: 3:4.

Matthias kämpfte am 6. Brett mit Weiß zwar noch weiter – schließlich gab er aber doch in aussichtsloser Stellung auf: 3:5.

Der Aufstieg wurde so bei dem gleichzeitigen 6:2-Sieg von Matt im Park leider verpasst. Die Saison zeigte aber auch, dass die Mannschaft nach vielen Kämpfen gegen den Abstieg in den letzten Jahren jetzt insgesamt das Potential hat, oben mit zu spielen. Vielleicht klappt es ja im nächsten Jahr?!

 

Bollmann, Henrik Schaaf, René

0 : 1
Syperek, Sebastian Schaaf, André

0 : 1
Kolker, Vladislav Behler, Matthias

½ : ½
Diez, Gerhard Franken, Rainer

1 : 0
Francke, Helmut Kvesic, Vedran     ½ : ½
Schöne,Matthias Thomae, Klaus

0 : 1
Baudrexel, Simon Vainstain, Claus

0 : 1
Busic, Nedjeljko Schulz, Patrick

1 : 0

Kommentare sind derzeit nicht möglich.