Spielzeiten:

Freitags ab 20.00 Uhr Altes Rathaus, 2.OG, Am Marktplatz >Jugend< Freitags ab 18.00 Uhr
Sep 062015
 

Vier Bad Nauheimer traten beim Gießener Schnellschachopen an.
Unter den 49 Teilnehmern waren auch vier Bad Nauheimer.
Unsere zwei Walter (Krapf und Hillgärtner) erreichten jeweils fünf Punkte aus neun Runden. Guntram Hilbenz erzielte vier Punkte.
Ich startete mit Remis gegen einen Spieler mit DWZ 1420, einem Remis gegen Guntram und einer Niederlage gegen einen Spieler mit DWZ 1611. So begann das Turnier ziemlich katastrophal. Dann folgten vier Siege, die nicht unbedingt souverän waren und ich spielte an Brett 4. Gegen meinen jungen Gegner konnte ich relativ leicht gewinnen und war plötzlich unter den ersten 6, wobei GM Alexander Donchenko bereits mit 7,5 Punkten als Sieger feststand, während die 5 Nächsten alle 6 Punkte hatten.
Das Losglück bescherte mir dann mit dem Gießener Roland Arbinger zwar keinen unschlagbaren, aber doch favorisierten Gegner.
Aus der Eröffnung enstand eine offene Linie auf der alle Schwerfiguren getauscht wurden und schließlich hatte jeder noch 6 Bauern und einen schwarzfeldrigen Läufer. Da die Bauernstruktur etwas günstiger für mich war, konnte ich risikolos manövrieren und schließlich gewinnen (siehe unten).
Schließlich war ich plötzlich Zweiter vor 2 Internationalen Meistern, was natürlich etwas glücklich war, denn ich musste weder gegen diese Beiden, noch gegen den Turniersieger antreten.
Bild_giessen
Siegerehrung:  Matthias Willems (Platz 2), GM Alex Donchenko (Turniersieger), Jacob Sevall (Sieger Jugendwertung) (Foto: Frank Drill)
http://www.sk1858-giessen.de/offenes-Schnellturnier-2015-TeilRang-R9.html
Willems-Arbinger (Schlussrunde):
.Pos24235051
Die Festlegung der schwarzen Bauern auf schwarzen Feldern in der Mitte und am Damenflügel begünstigen Weiß.
Hier kann Weiß den Läufer für zwei Bauern geben.
1.axb6 Kxf6 [1…axb6 2.Ld8 La7 3.Lc7 Kf6 (3…Kd7 4.Lxe5) 4.Kd5] 2.Kxc5 axb6+ 3.Kxb6 Ld6 4.Kc6 Lb8 5.c4 Ke7 6.c5 Kd8 7.Kb7 1-0
Schlußstellung:
Pos24601622

  Eine Antwort zu “Matthias Willems vor zwei Internationalen Meistern”

  1. man kann sagen, es war ein schönes turnier, aber bei mir lief es bis zur pause ein wenig besser bzw runder als bei matthias und so machte ich denn die pause nach der 4. runde, was sich später als suboptimal herausstellte, denn als ich nach einer halben stunde in den turniersaal zurück kehrte, mußte ich feststellen, dass ich genau richtig zur pause zurück kam und insofern die 5. runde kampflos verloren hatte. sachen gibts. nochmal glückwunsch an matthias.

Kommentare sind derzeit nicht möglich.